Horgenglarus

Lieferzeit: 8 - 10 Wochen

Material: Sitzschale Formsperrholz zweiteilig, Metallgestell schwarz matt

Masse: B40, T53, H81, SH46

Aus eins mach zwei und aus zwei mach eins: Ganz vereinfacht ist dies das Prinzip des ga stuhls. Mit seinen zwei Schalen ist er ein einzigartiger und innovativer Entwurf der 50er Jahre. Der Schweizer Architekt und Gestalter Hans Bellmann entwarf den Stuhl im Jahr 1955 und horgenglarus stellte ihn bis 1970 her. Nun legt die älteste Tisch und Stuhlmanufaktur der Schweiz den innovativen ga stuhl wieder auf. 
Wie bereits vier Jahre zuvor beim einpunktstuhl experimentierte Hans Bellmann für den ga stuhl mit Formsperrholz und lotete die Fertigungsmöglichkeiten für Sitzschalen aus. Er wollte über die Zweidimensionalität hinaus der Schale eine weitere Dimension geben. Dieser Gedanke war der Ausgangspunkt für den neuen Entwurf. 
Bellmann verwendete eine breitere Schale, teilte sie in der Mitte, um dann die beiden Teile nicht genau parallel, sondern leicht versetzt wieder zusammenzusetzen. Ein einmaliges Vorgehen, die Sitzschale erst in der Sitzrichtung zu teilen, um sie dann wieder zu verbinden, denn damals waren die heutigen Fertigungsmöglichkeiten in der Ausformung und Dehnung von Sitzschalen noch nicht bekannt. Bellmann erreichte sein Ziel mit einem kleinen Trick: Er setzte die beiden Teile in einem leichten Winkel wieder zusammen. Durch die verschiedenen Schnittwinkel entsteht die dritte Dimension. Die Schale ist zwar nicht wirklich dreidimensional gebogen, gewinnt aber durch die Konstruktion eine Ebene hinzu. Daher wurde der ga-stuhl oft auch Zweischalenstuhl genannt. 


 

CHF 510.-
inkl. Mwst.

Leider gibt es kein entsprechendes Produkt.

Klicken, um zu vergrössern